Aktuelles

Unsere Grundschule St. Katharina begrüßt 40 Schulanfänger

Hübsch herausgeputzt, den Ranzen voller Stolz auf dem Rücken und ziemlich aufgeregt – so begann am Samstag, dem 6. August für 40 Mädchen und Jungen der „Ernst des Lebens“ – nämlich ihre Schulzeit in der Evangelischen Grundschule St. Katharina, in der sie nun in den kommenden vier Jahren Rechnen, Schreiben, Lesen, Englisch und noch vieles andere mehr lernen werden. Neugierig nahmen sie ihre Klassenzimmer in Besitz. Ihre Klassenleiterinnen, Frau Rau und Frau Zill,  hatten sie ja bereits schon während der Schulvorbereitungstreffen kennengelernt. Beide Lehrerinnen sind (fast) neu im Team. Während Frau Rau seit Februar an der Schule arbeitet, hatte Frau Zill an diesem Tag ihren eigenen „Schulanfang“. So wie die beiden Lehrerinnen, begann auch für Frau Kann und Frau Tynior ein neuer beruflicher Lebensabschnitt, denn beide werden als Erzieherin jeweils eine erste Klasse im Hort betreuen.

Nachdem die Bücher im Ranzen verstaut und die wichtigsten Informationen für die kommenden Schulwochen ausgetauscht waren, fuhren die Schulanfänger mit einem  großen gelben amerikanischen Schulbus zur St. Aegidien Kirche, wo bereits Eltern, Geschwister und alle Gäste gespannt auf die Ankunft der Schulanfänger warteten. Mit dem Einzug der Schulanfänger begann kurz nach 14.00 Uhr die Andacht zur Schuleinführung. Pfarrer Jörg Hänel hatte für die ABC-Schützen eine ganz besondere Zuckertüte gepackt – neben allerlei praktischen Dingen, die ein Schüler so im Schulalltag brauchen kann, befand sich darin auch eine große Hand als Symbol für die schützende Hand Gottes unter dessen Segen er alle Schülerinnen, Schüler und auch Pädagogen stellte. Dann gab es endlich die Zuckertüten für die schon etwas zappeligen Mädchen und Jungen in den ersten Reihen. Auf dem Klassenfoto, das im Anschluss an die Andacht vor der Kirche entstanden ist, sieht man 40 strahlende Kinder, die es kaum erwarten können, ihre Zuckertüte auszupacken.

Wir wünschen allen Schulanfängern einen guten Start und eine wunderschöne Grundschulzeit in unserer Evangelischen Grundschule St. Katharina Frankenberg!

 

  

Unsere Sommerfeien 2016

 

Unsere Erlebnisse der Sommerferien 2016

Unter dem Motto „Sport, Spaß und Spiel“ stand unser erster Ferientag. Bei dem sich die Kinder richtig austoben konnten. Am Dienstag ging unsere Fahrt mit dem Bus nach Pappendorf auf die Straußenfarm. Die Kinder haben viele tolle Sachen über die Tiere erfahren und konnten sich sogar Federn mitnehmen. Der Heimweg stand unter keinem guten Stern, erst wurden wir vom Regen nass und danach hat noch nicht einmal der Bus angehalten. So wurden wir mit den Vereinsbussen abgeholt und der Tag war gerettet. Den Schilfteich haben wir am Mittwoch besucht. Da staunten wir nicht schlecht wie schön er geworden ist und wie viele Tiere schon wieder auf dem Teich schwimmen. Unsere Reise ging weiter durch das Lützeltal Richtung Schule. Zur Feuerwehr sollte es am Donnerstag gehen. Leider konnte der Besuch nicht stattfinden, weil am Vortag ein Großbrand in Frankenberg war und somit die Feuerwehrleute noch sehr viel zu tun hatten. Vor unserer Hortschließzeit feierten wir noch eine kleine Abschlussparty. Es gab lecker Bowle und fetzige Musik zum Tanzen. Die Kids konnten sich bei verschiedenen Spielen austoben.

Zu Beginn der vierten Ferienwoche haben wir gemeinsam Marienkäfer gebastelt. Anschließend haben sich alle Käfer zur „Modenschau“ und zum  Wettrennen getroffen. Am Dienstag waren wir im Lützeltal. Dort haben wir Libellen und Frösche gesehen, sowie im Lützelbach Dämme gebaut. Unserer künstlerischen Fantasie gaben wir am Mittwoch mit Salzteig freien Lauf. Es sind tolle Kunstwerke entstanden. Die Kinder konnten dabei selbst mit verschiedenen Gegenständen tolle Abdrücke machen oder andere Figuren formen. Am Donnerstag wollten wir baden gehen, leider hat uns das Wetter einen  Strich durch die Rechnung gemacht. Also kochten wir ein tolles 3-Gänge- Menü. Als Vorspeise gab es Salat zum Hauptgang Hamburger und zum Nachtisch Quark mit Früchten. Zum Wochenabschluss aber war das Wetter endlich gut genug, um Baden zu gehen. Wir haben schön im Wasser geplantscht und Nudeln gegessen zum Abschluss gab es für alle ein Eis. 

In der 5. Ferienwoche ging es am Montag und Dienstag, jeweils in Gruppen nach Oederan ins Kleinerzgebirge. Es war sehr interessant zu sehen, wie klein alles ist und wie viel Arbeit dahinter steckt, alles zupflegen, damit es nicht kaputt geht. Am Mittwoch fuhren wir mit der ersten Gruppe nach Rabenstein zu den Felsendomen. Dabei ging es ganz tief in den Berg. Die Lichtshow begeisterte uns sehr. Den Imker Herrn Richter aus Frankenberg, besuchten wir am Donnerstag. Wir erfuhren viele Sachen über die Bienen, konnten Honig kosten und auch einen Bienenstamm im Schaukasten begutachten. Unsere Wanderung am Freitag führte uns zum Schilfteich. Wir hatten etwas Brot zum Füttern für die Enten mit.  

Zu Beginn der letzten Ferienwoche sind wir mit der zweiten Gruppe in die Felsendome Rabenstein. Für unseren Schulanfang am 06.08.2016 haben wir am zweiten Tag wir Zuckertüten gebastelt.

Zum Jungen und Mädchentag  am Mittwoch haben wir verschiedene Aktivitäten durchgeführt. Wir Jungen waren heute mal ganz „unter uns“. Auf Grund des Wetters mussten wir leider in die Turnhalle ausweichen. Dies tat aber der Spielfreude aller keinen Abbruch. Als Erwärmung und zur Einstimmung spielten wir „Feuer, Wasser, Sturm.“ Das brachte uns ganz schön ins Schwitzen. Über das nächste Spiel durften wir gemeinsam abstimmen. Fast alle entschieden sich für „Völkerball.“ Riesigen Spaß machten auch die verschiedenen Staffelspiele und Mannschaftsspiele mit dem Medizinball. Nachdem dieser sportliche Vormittag durch ein letztes Völkerballspiel beendet wurde, freuten wir uns alle auf das gemeinsame Mittagessen. Die Mädchen entspannten sich. Quarkmasken wurden aufgetragen und Entspannungsgeschichten vorgelesen. Anschließend haben wir den Mädchen noch mit bunten Bändern und Perlen Haarsträhnen geflochten. Am vorletzten Tag durfte jedes Kind sein Lieblingsspielzeug mitbringen.

Zum Abschluss der Ferienzeit konnten wir leider unser Geländespiel aufgrund des Wetters nicht durchführen. Da haben wir gesunde fruchtige oder auch  herzhafte Spieße vorbereitet, dazu gab es verschiedene Schorlen, gingen danach in die Turnhalle und haben noch einige Spiele gespielt. Hinterher ließen wir uns die Spieße schmecken.

Eine schöne Ferienzeit ging zu Ende, doch die nächsten Ferien kommen.

Klasse 2b besucht Naturschutzstation

Klasse 2b besucht Naturschutzstation

Am 10. Juni war es endlich soweit: Wir  fuhren zur Naturschutzstation Weiditz. Begleitet wurden wir von Frau Hösel und Frau Trnka.

Zuerst machten wir eine Entdeckungstour durch den Wald, wobei uns verschiedenste Fragen aufkamen: Wie entstehen eigentlich neue Eichenbäume? Warum sind morsche Bäume wichtig für Tiere? Wie entstehen Jahresringe? Wie weit können Waldtiere springen?

Wieder zurück in der Naturschutzstation, durften wir den Waldboden untersuchen. Wir staunten nicht schlecht, als wir sahen wie viele verschiedene Tiere darin leben! Mit Lupen fanden wir heraus, um welche es sich dabei handelt.

Zum Schluss bastelten wir noch ein Waldtier aus einer Baumscheibe.

Ein großes Dankeschön an die Mitarbeiterinnen der Naturschutzstation Weiditz! Wir hatten einen sehr interessanten Vormittag!

 

Die Elefanten sind los...

 

Die Elefanten sind los…

Zum heutigen Kindertag überraschte uns der Zirkus Afrika mit einem Kurzprogramm in unserer Schule. Die Kinder haben sich sehr über die Vorstellung gefreut. Viele Kinder haben sich vorgenommen, diesen Zirkus am Wochenende zu besuchen.

Die Aufführungstermine sind Donnerstag und Freitag jeweils 16.00 Uhr, Samstag 16.00 Uhr und 19.00 Uhr und Sonntag 11.00 Uhr im Zirkuszelt auf der Badstraße in Frankenberg.

Unsere Reise um die Welt

Eine Reise um die Welt…

…auf dieser befanden sich im Zeitraum vom 24.05. bis zum 27.05.2016 die Kinder der Evangelischen Grundschule St. Katharina. Alle Schüler konnten sich für verschiedene Kontinente bzw. Länder entscheiden. So gab es Europa, Skandinavien, Asien (China), Nordamerika, Südamerika, Afrika und Australien. Mit einer Gruppenstärke von je 17 Schülern und 2 Erwachsenen konnte die Reise beginnen. Die Kinder erfuhren per Video, durch Bücher, Geschichten… viel Wissenswertes über die Kultur und Lebensweise der verschiedenen Regionen der Erde. Auch kulinarische Besonderheiten wurden getestet. So wurde in jeder Gruppe ein typisches Gericht ihrer Region gekocht oder auch gebacken. Das fanden die Kinder besonders toll.

Am Freitag, dem 27.05.2016, fand dann die Präsentation in unserer Aula statt, bei welcher jede Gruppe ihr neu erworbenes Wissen aus der Projektwoche den anderen Kindern nahe bringen konnte. Es war einfach umwerfend, was in der Kürze der Zeit einstudiert wurde. So erfuhren die Kinder Interessantes über Europa, als die Sage der „Europa“ szenisch dargestellt wurde. Aus Schweden ist extra die „Kronprinzessin Victoria“ für die Aufführung angereist, um uns verschiedene Besonderheiten der skandinavischen Länder vorzustellen. So war zum Beispiel Egon Olsen persönlich anwesend sowie Pipi Langstrumpf, die singend durch die Aula hüpfte – ein Hingucker!

Danach ging die Reise nach Nordamerika, bei welcher uns viele Indianer mit einem Tanz begrüßten. Weiter ging es nach Südamerika, bei dem uns die Kinder mit einem spanischen Lied sowie einem Tanz begeisterten. Aus China bekamen wir einen Eindruck von der Größe des Landes sowie einen Blumentanz zu sehen. Auch lernten wir die Terrakottaarmee kennen. Von da aus ging es nach Afrika, wo uns traditionelle Tänze vorgeführt wurden. Zum Schluss lernten wir noch Australien mit den Klängen der Aborigines kennen. So zeigte jede Gruppe, welche Schönheiten in der Natur und Geschichte der jeweiligen Länder und Regionen liegen. Alle Gruppen haben dabei ihr Bestes gegeben und uns mit ihren Darbietungen erfreut. Bestimmt reisen wir noch einmal um die Welt, sie ist so groß und so schön.