Aktuelles

Schulanmeldungen - Termine für die Einschulung 2017/2018

Klasse 2b besucht Naturschutzstation

Klasse 2b besucht Naturschutzstation

Am 10. Juni war es endlich soweit: Wir  fuhren zur Naturschutzstation Weiditz. Begleitet wurden wir von Frau Hösel und Frau Trnka.

Zuerst machten wir eine Entdeckungstour durch den Wald, wobei uns verschiedenste Fragen aufkamen: Wie entstehen eigentlich neue Eichenbäume? Warum sind morsche Bäume wichtig für Tiere? Wie entstehen Jahresringe? Wie weit können Waldtiere springen?

Wieder zurück in der Naturschutzstation, durften wir den Waldboden untersuchen. Wir staunten nicht schlecht, als wir sahen wie viele verschiedene Tiere darin leben! Mit Lupen fanden wir heraus, um welche es sich dabei handelt.

Zum Schluss bastelten wir noch ein Waldtier aus einer Baumscheibe.

Ein großes Dankeschön an die Mitarbeiterinnen der Naturschutzstation Weiditz! Wir hatten einen sehr interessanten Vormittag!

 

Die Elefanten sind los...

 

Die Elefanten sind los…

Zum heutigen Kindertag überraschte uns der Zirkus Afrika mit einem Kurzprogramm in unserer Schule. Die Kinder haben sich sehr über die Vorstellung gefreut. Viele Kinder haben sich vorgenommen, diesen Zirkus am Wochenende zu besuchen.

Die Aufführungstermine sind Donnerstag und Freitag jeweils 16.00 Uhr, Samstag 16.00 Uhr und 19.00 Uhr und Sonntag 11.00 Uhr im Zirkuszelt auf der Badstraße in Frankenberg.

Unsere Reise um die Welt

Eine Reise um die Welt…

…auf dieser befanden sich im Zeitraum vom 24.05. bis zum 27.05.2016 die Kinder der Evangelischen Grundschule St. Katharina. Alle Schüler konnten sich für verschiedene Kontinente bzw. Länder entscheiden. So gab es Europa, Skandinavien, Asien (China), Nordamerika, Südamerika, Afrika und Australien. Mit einer Gruppenstärke von je 17 Schülern und 2 Erwachsenen konnte die Reise beginnen. Die Kinder erfuhren per Video, durch Bücher, Geschichten… viel Wissenswertes über die Kultur und Lebensweise der verschiedenen Regionen der Erde. Auch kulinarische Besonderheiten wurden getestet. So wurde in jeder Gruppe ein typisches Gericht ihrer Region gekocht oder auch gebacken. Das fanden die Kinder besonders toll.

Am Freitag, dem 27.05.2016, fand dann die Präsentation in unserer Aula statt, bei welcher jede Gruppe ihr neu erworbenes Wissen aus der Projektwoche den anderen Kindern nahe bringen konnte. Es war einfach umwerfend, was in der Kürze der Zeit einstudiert wurde. So erfuhren die Kinder Interessantes über Europa, als die Sage der „Europa“ szenisch dargestellt wurde. Aus Schweden ist extra die „Kronprinzessin Victoria“ für die Aufführung angereist, um uns verschiedene Besonderheiten der skandinavischen Länder vorzustellen. So war zum Beispiel Egon Olsen persönlich anwesend sowie Pipi Langstrumpf, die singend durch die Aula hüpfte – ein Hingucker!

Danach ging die Reise nach Nordamerika, bei welcher uns viele Indianer mit einem Tanz begrüßten. Weiter ging es nach Südamerika, bei dem uns die Kinder mit einem spanischen Lied sowie einem Tanz begeisterten. Aus China bekamen wir einen Eindruck von der Größe des Landes sowie einen Blumentanz zu sehen. Auch lernten wir die Terrakottaarmee kennen. Von da aus ging es nach Afrika, wo uns traditionelle Tänze vorgeführt wurden. Zum Schluss lernten wir noch Australien mit den Klängen der Aborigines kennen. So zeigte jede Gruppe, welche Schönheiten in der Natur und Geschichte der jeweiligen Länder und Regionen liegen. Alle Gruppen haben dabei ihr Bestes gegeben und uns mit ihren Darbietungen erfreut. Bestimmt reisen wir noch einmal um die Welt, sie ist so groß und so schön.

9. Platz im Regionalfinale in Chemnitz

Die besten 13 Grundschulen des Regierungsbezirkes Chemnitz nahmen am Regionalfinale im Schwimmen der 2. Klassen teil. In der Schwimmhalle „Am Südring“ in Chemnitz schlugen sich die Schülerinnen und Schüler der Evangelischen Grundschule St. Katharina mit dem 9. Platz mehr als achtbar. Diese Platzierung ist deshalb so wertvoll, weil die anderen Schulen vorwiegend Wettkampfschwimmer in ihren Reihen hatten, die mehrmals wöchentlich in Vereinen trainieren. Die Frankenberger Grundschüler erreichten diese tollen Leistungen größtenteils nur mit einem 14-tägigen Schwimmunterricht.

Zur erfolgreichen Mannschaft gehören:

Josephine Leupelt, Matilda Köhler, Maggy-Ariane Gloor, Ryan-Matthew Klasbeck, Tim Kluge und Leonard Rieger.