Aktuelles

Tag der offenen Tür 2019

Der Mal- und Gedichtewettbewerb für das 10-jährige Bestehen

Hier sind unsere Gewinner des Mal- und Gedichtewettbewerbs für unser 10-jähriges Bestehen am 02.09.2017:

Gewinner Malwettbewerb:

 

Gewinner des Gedichtewettbewerbs:

alle anderen Teilnehmer:

Vielen Dank für diese wunderschönen Bilder! Die Auswahl fiel uns schwer!

10-jähriges Bestehen der Evangelischen Grundschule St. Katharina

Am 02.09.2017 fand unser langersehntes Jubiläum anlässlich des 10-jährigen Bestehens unserer Schule statt.

Bereits um 14.00 Uhr feierten wir gemeinsam mit vielen Kindern, Eltern, ehemaligen Schülern und anderen Gästen einen großen Festgottesdienst in der St. Aegidien-Kirche in Frankenberg. Dieser wurde von allen Schülern der Evangelischen Grundschule St. Katharina musikalisch mitgestaltet.

Eine besondere Ehre war für uns, dass sich der Oberlandeskirchenrat Herr Burkart Pilz dazu bereit erklärte, die Predigt zu halten. Ebenso interessant und gelungen war der kurze Rückblick auf 10 Jahre Evangelische Grundschule von Frau Firmenich.

Anschließend an den Gottesdienst fand in unserer Schule ein kleines Hoffest für alle Gäste statt. Die Eröffnung erfolgte im Rahmen eines von den Klassen gestalteten Programms in der Turnhalle. Egal ob eingeübte Lieder und Tänze oder auch ein vorgespielter Streich aus „Max & Moritz“ – alle Beiträge wurden von zahlreichen Gästen mit großem Applaus belohnt.

Nach dem Programm bestand für die Kinder unter anderem die Möglichkeit mit Federn zu malen, Luftballons steigen zu lassen oder auf dem Spielplatz mit Freunden und Klassenkameraden zu spielen. Ehemalige Schüler und Eltern trafen sich bei Kuchen, Eis und Getränken und erinnerten sich gern an die schöne Zeit in unserer Grundschule zurück.

Schulinteressenten konnten sich während einer Schulführung die Schule zeigen und offene Fragen beantworten lassen.

Ein weiteres Highlight bildete die extra von zwei Kolleginnen für das Jubiläum gebackene Torte mit dem Schullogo.

 

Wir möchten uns bei allen Kindern, Eltern und Mitarbeitern für die tatkräftige Unterstützung bei dem Fest bedanken und freuen uns auf die nächsten 10 Jahre.

Die Farben Afrikas – Kunstprojekttage an der Evangelischen Grundschule St. Katharina Frankenberg

Drei aufregende, einzigartige, überaus freudige, stellenweise auch kräftezehrende Wochen liegen hinter den SchülerInnen, Lehrern und Hortnern. In dieser Zeit tauchten sie in eine unbekannte Welt ein und ließen sich durch das Künstlerpaar Frances und Everett Duarte sowie ihrer Kunstlehrerin Franziska Viertel auf eine spannende Kunstreise in die Weiten Afrikas entführen. Die Kinder spürten nicht nur die Anziehungskraft, die diesen Kontinent umgibt, sondern sie lernten spielerisch etwas über Perspektive, Proportionen und ästhetische Gestaltung. In den vielfältigen Arbeitsschritten erlebten die SchülerInnen wie wichtig, innere Ruhe, Geduld und kreative Lösungsansätze sind, wenn es einmal nicht so gelingt wie gedacht. Die Kinder besannen sich auf ihre Fähigkeiten, lernten diesen zu vertrauen und wuchsen nicht selten auch ein Stück über sich hinaus.

Den krönenden Abschluss der Kunstprojekttage bildete die Vernissage in der St. Aegidienkirche zu Frankenberg.  Nach einer kurzweiligen und informativen Begrüßungsrede durch die Organisatorinnen Franziska Viertel und Frances Duarte, präsentierten  die Schülerinnen und Schüler ihre fantasievollen Bilder und Collagen, ausdrucksstarken Masken sowie ihre beeindruckenden Skulpturen. Ausgewählte Kinder jeder Klassenstufe erklärten die Kunstwerke sowie die angewandten Techniken dem interessierten Betrachter. Einige Drittklässler übernahmen mit ihren Klassenlehrerinnen die Verköstigung der anwesenden Gäste. Der Besucheransturm und die positive Resonanz an diesem Nachmittag waren nicht nur für die Kinder überwältigend und ließen so manche stressige Vorbereitungsminute vergessen. Auch an den zwei darauffolgenden Tagen besuchten viele Kinder und Erwachsene die Ausstellung, manche bereits auch zum 2. Mal.

Ein großer Dank gilt den ortsansässigen Firmen Kunze & Sohn, KWS Partner GmbH und Uhlemann & Lantzsch GmbH, die die Schule bei ihren Projekten bereits in der Vergangenheit unterstützt haben. Frau Köhler und Frau Canzler gilt ein besonderer Dank für das Organisieren der Gipsbinden, die die Kinder für das Herstellen der Masken benötigten. Ein herzlicher Dank geht auch an die Familien, die einen leckeren Kuchen für die Vernissage gebacken haben sowie allen anderen fleißigen Helfern.